Über mich

ich

Liebe, Leid, Lust und Frust – die menschliche Seele zeigt schier unzählige, faszinierende Emotionen. Wo sonst können wir diese intensiver erfahren als im Theater? So führte mich mein fotografischer Weg nach der Ausbildung bei Michael von der Lohe und Bernd Oberste Kleinbeck in Hattingen an das Schauspielhaus Bochum. Hier probte Leander Haußmann gerade die Uraufführung von Heiner Müllers „Germania 3, Gespenster am toten Mann“. Schon nach kurzer Probenzeit war klar: Das Theater würde mich nicht mehr loslassen. Zwei Jahre später wechselte ich dann als Assistent des Theaterfotografen nach Bonn. Heute – fast 15 Jahre später – blicke ich nach 12 Jahren Festanstellung am Hessischen Staatstheater Wiesbaden schon auf weit mehr als 350 Theaterproduktionen aus den Bereichen Oper, Schauspiel und Tanz zurück… Das Gefühl – Der Moment des Auslösens – ist zu meinem Beruf geworden. Ich versuche mit meiner Arbeit das Theater nach außen hin visuell so zu präsentieren, dass die Menschen auf die Produktionen neugierig werden und Lust bekommen ins Theater zu gehen.

1992-95 nach dem Abitur Ausbildung zum Fotografen bei b&m Fotografie, Hattingen
1994 Dokumentation des Progetto Civitella D’Agliano, Italien
1997-99 Studium Freie Bildende Kunst, Fotografie an der Uni Mainz bei Prof. Dr. Vladimir Spacek
1999-02 Assistenzstelle als Fotograf bei Thilo Beu an Oper und Schauspiel Bonn
2002-14 Fotograf für alle Sparten am Hessischen Staatstheater Wiesbaden
2006-09 Ausbilder am Staatstheater Wiesbaden
seit 2014 selbständiger Theaterfotograf